Home
Wir über uns
Profil
Aus dem
 Schulleben
 A - Z
Kooperations-
partner
Charta gegen
 Gewalt
Neues auf der
Webseite
Schüler-parlament
Gästebuch

Zielorientierungsseminar (ZOS)

 

Zielorientierungsseminare sollen als Ergänzung zu den Angeboten der Schule Schülern und Schülerinnen helfen, ihre Berufswahl und Lebensplanung gezielt in die Hand zu nehmen und passende Berufsfelder zu finden.

Die Schüler/innen verschaffen sich im Laufe des Seminars Klarheit über ihre eigenen Fähigkeiten und Ziele. Nur wenn persönliche Stärken zur Geltung kommen und gleichzeitig persönliche Ziele verwirklicht werden können, werden die Jugendlichen später in ihrer Ausbildung zufrieden und erfolgreich sein. Die ZOS suchen jedoch nicht sofort nach konkreten Berufen, sondern lenken den Blick auf Arbeitsbereiche. Das Wichtige daran ist, dass die Beratung nicht in Einzelgesprächen erfolgt, sondern als Erarbeitung  in einer Gruppe Gleichaltriger durchgeführt wird. Haben die Jugendlichen passende Bereiche gefunden, bekommen sie Hilfen an die Hand für eine weitere aktive und gezielte Informationsbeschaffung.

Vom 10. 11. bis 14. 11. 2003 führten wir das erste ZOS durch. Um Abstand zur Schule zu haben und ohne Ablenkung arbeiten zu können, fand es im Jugendheim am Nauener Platz statt. Es nahmen 10 Schüler/innen aus den 9. und 10. Kerngruppen teil.

Als Erwartung an das Seminar formulierten sie:

„Ich möchte die richtige Berufswahl treffen.“

„Ich will mal gucken, in welche Richtung ich arbeiten muss.“

„Ich erwarte Ideen, was ich werden kann.“

Mit diesen Erwartungen begannen wir das Seminar. Wir arbeiteten eine Woche sehr intensiv und analysierten Hobbys und Erfolgserlebnisse, werteten Collagen aus, in denen sich persönliche Ziele verbargen, führten Assessment Center durch und versuchten Kindheitsberufswünsche zu analysieren.

Obwohl die Teilnehmer immer wieder feststellten, dass alles sehr viel anstrengender als Schule sei, beteiligten sie sich rege und mit Freude. Es machte allen Spaß – auch uns Trainerinnen.

Am letzten Tag konnte jede/r Teilnehmer/in nicht nur eine Teilnehmerurkunde, sondern auch notierte Fähigkeiten und Ziele und breit gefächerte Ideen für Tätigkeiten und Berufe mit nach Hause nehmen.

Am Ende waren wir alle traurig, dass das Seminar vorbei war, aber glücklich über die Ergebnisse.

„Ich wusste gar nicht, was ich alles kann.“

„Schade, dass ich nicht noch einmal teilnehmen kann, aber jetzt weiß ich ja, in welche Richtung ich gehen will.“

Für interessierte Schüler und Schülerinnen werden wir im März ein weiteres Zielorientierungsseminar anbieten.

Sibylla Dittrich

 

Weitere Informationen zur Berufsorientierung an der ESO.

Bericht vom Zielorientierungsseminar im Januar 2005