Home
Wir über uns
Profil
Aus dem
 Schulleben
 A - Z
Kooperations-
partner
Charta gegen
 Gewalt
Neues auf der
Webseite
Schüler-parlament
Gästebuch

West Side Berlin – Der Film

(Die Entstehung und ein Ausblick)

In Anlehnung an ein gewaltpräventives Theaterprojekt aus Seattle/USA, bei dem von der dortigen Polizei mit Jugendlichen gemeinsam ein Theaterstück entwickelt und aufgeführt wurde, suchte die US Botschaft sowie The Leonard Bernstein Office im Herbst 2011 nach Partnern für ein ähnliches Projekt in Deutschland.

Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit zwischen der US Botschaft und der Ernst-Schering-Schule sowie deren Kooperationspartner, dem Polizeiabschnitt 35, wurde die Idee aufgegriffen und mit dem Verein Violence Prevention Network als Träger, der Regisseurin Sabine Winterfeldt und ihrem Team sowie den Lehrerinnen Karoline Müller  und Frau Held im Fach Darstellendes Spiel der Schule in die Tat umgesetzt.  The Leonard Bernstein Office, vertreten durch Craig Urquhart, stand dem Projekt die ganze Zeit über tatkräftig zur Seite.  Über viele Monate hinweg wurde den Stoff des weltbekannten Musicals „West Side Story“ in die Lebenswelt der Jugendlichen des Weddings zu übertragen. So feierte das Theaterstück „West Side Wedding“ in Anwesenheit der Präventionsbeauftragten der Bundesregierung im Sommer 2012 Premiere.

Für eine Reflexion des Theaterstücks wurde vom Präventionsteam des Abschnitts 35, Polizeihauptkommissar Dornblut und Polizeikommissar Aktas ein Workshop entwickelt, der mit Schülerinnen und Schülern der Schule im Anschluss an die Aufführungen erfolgreich durchgeführt wurde. So entstand die Idee, mit Beendigung des Theaterprojekts einen Kurzfilm mit bleibendem Wert zu schaffen, der von der Polizei verwendet werden kann, um auch in den kommenden Jahren diesen Workshop an Weddinger Schulen anzubieten.

Die US Botschaft förderte auch dieses Projekt. Violence Prevention Network als Träger und der Polizeiabschnitt 35 unterstützten die Realisierung dieses Vorhabens.

Unter Federführung der Regisseurin und Drehbuchautorin Sabine Winterfeldt mit ihrem Filmteam um den Schauspieler Steffen Mennekes drehten die Jugendlichen, unterstützt von ihren Lehrerinnen, in den Herbstferien 2013 sechs Tage lang an unterschiedlichen Orten in Berlin. Die Schülerinnen und Schüler wurden dafür mit einem speziellen Coaching auf die Filmarbeiten vorbereitet und betreut. Viele Koordinatoren und Helfer, allen voran der Direktor, Herr Pletat, kümmerten sich um den anstrengende Ablauf der Drehtage und die weitere Entwicklung des Projekts. Frau Heinen-Kösters ermöglichte seitens der US Botschaft von Beginn an den Fortgang des Gesamtprojekts. Studierende und Dozenten der cimdata.de Medienakademie sorgten mit ihrem Wissen in den Bereichen Kamera, Ton, Licht und Schnitt vor Ort und später bei der Bearbeitung des Filmmaterials für die professionelle Umsetzung.

Und so entstand schließlich etwas Außergewöhnliches: West Side Berlin – Der Film

Als krönender Abschluss des Gesamtprojekts fand eine Filmpremiere am 24. Juni 2014 im Kino Babylon in Berlin-Mitte statt. Seine Exzellenz der US Botschafter,  John B. Emerson, sprach dabei ein Grußwort und in Anwesenheit der SchauspielerInnen, des Filmteams, der beteiligten Partner und vielen Zuschauern wurde der Kurzfilm uraufgeführt. Das begeisterte Publikum, insbesondere auch die vielen Mitschülerinnen und -schüler sowie Eltern der Ernst-Schering-Oberschule, würdigte die Arbeit mit viel Applaus und persönlicher Anerkennung aller Beteiligten. Moderiert wurde die Veranstaltung durch Peter Illmann.

Nun ist abzuwarten, wie der Film weiterlebt. Im Gespräch sind neben der Verwendung des Film bei gewaltpräventiven Veranstaltungen im Wedding durch das Präventionsteam des Polizeiabschnitt 35, auch die Aufführung bei Filmfestspielen. Was auf alle Fälle bei allen Beteiligten bleibt: die Erinnerung an ein tolles, in der Entwicklung anstrengendes aber letztlich großartiges und erfolgreiches Gesamtprojekt in unserer Ernst-Schering-Oberschule.

W.D.