Home
Wir über uns
Profil
Aus dem
 Schulleben
 A - Z
Kooperations-
partner
Charta gegen
 Gewalt
Neues auf der
Webseite
Schüler-parlament
Gästebuch

Schon vor drei Jahren beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler des WP Kurses Darstellendes Spiel intensiv mit einem Theaterstück des englischen Autors William Shakespeare: Romeo und Julia kämpften um ihre Liebe gegen den Willen ihrer verfeindeten Familien. Und die Liebe ist auch jetzt DAS Thema…
 

Liebe Hermia,
Ich liebe dich über alles, du bist das Beste, was mir passiert ist!
Du hast so schöne Augen, die funkeln.
Du bist mein Glück!
Ich lass dich nie mehr gehen, mein Engel.
Du bist so schön wie die Sonne. I love u. Lysander*

 

Nicht immer wird die Liebe aber erwidert...
 

Ich möchte dir etwas erzählen, aber erzähle das nicht weiter!
Ich bin in Demetrius verliebt. Demetrius ist sooo süß. Aber er will nichts von mir wissen. Am Anfang war es so toll mit ihm, er hat mit mir immer geflirtet und jetzt interessiert er sich nicht mehr für mich. Ich glaube, er hasst mich. Ich liebe ihn so sehr, ich wünsche mir mit ihm eine gute Zukunft, aber er will nichts von mir wissen. Er behandelt mich wie das Letzte. Was habe ich falsch gemacht? Helena.*



Bei Shakespeare klingt das so:

Andre mit andern können glücklich sein-
Ich gelte grad so schön wie Hermia, allein
was hilft mir das?
Denn eh Demetrius Hermia erlag,
war´n seine Schwüre mir wie Hagelschlag!
Was tu ich nur....?


Auch im Sommernachtstraum gibt es ein junges Paar, dessen Zukunft von den Eltern anderes geplant wird:

Hermia, geliebte Tochter. Du musst Demetrius heiraten. Wenn nicht, wirst du sterben.
Lysander ist kein guter Junge:
er hat kein Haus. Er hat kein Geld. Er kann dir nix geben.
Vertrau mir. Ich bin dein Vater. Egeus.*


Um der Trennung zu entgehen, fliehen Hermia und Lysander in den Wald, ein Wald, in dem Zauberei und Magie zuhause sind. Und plötzlich ist nichts mehr, wie es war….
 

Hermia:
Wo ist Lysander? Erschlugst du ihn im Walde, als er ruhte?
Tropfst du von Blut, so wälze dich im Blut
und töt auch mich!


Demetrius:
Seh ich wie´n Mörder aus?

19 Schülerinnen und Schüler Jahrgang 10 spielen ihren Sommernachtstraum auf der Bühne des ATZE Musiktheaters in der Premiere am 27.4.2015. Dies wird auch gleichzeitig die MSA Prüfung von 10 SchauspielerInnen im Fach Darstellendes Spiel sein.
 

Liebe Helena,
Also, der Vorfall mit dir und Demetrius tut mir schrecklich leid. Ich habe niemals gedacht, dass es mit solchen Konsequenzen enden würde.
Ich habe da eine Idee, wie wir dich interessant machen könnten bei Demetrius.
Als erstes wäschst du dir die Schminke aus dem Gesicht und machst dich frisch. Dann nimmst du dir irgendeinen Jungen und machst Demetrius mit dem Typen eifersüchtig: du zeigst ihm, dass du ohne ihn Spaß haben kannst. Und sei nicht immer so voll verheult!
Das Leben geht weiter!
Stell dir doch mal vor, er wäre nicht mehr am Leben, dann hättest du nur noch Erinnerungen an ihn - also sei lieber froh, dass du solch ein Glück hast.
Also, komm heute um 18 Uhr an den Fluss am Ende des Waldes, dann denken wir uns was aus!
 

PS Kopf hoch! Es wird schon wieder.
In Liebe,
Hermia*


Wir drücken schon jetzt die Daumen und wünschen uns weiterhin eine produktive und inspirierende Probenarbeit!!

Sabine Swoboda, Karoline Müller

*Texte der SuS aus dem kreativen Schreibprozess zur Erschließung der Figur.