Home
Wir über uns
Profil
Aus dem
 Schulleben
 A - Z
Kooperations-
partner
Charta gegen
 Gewalt
Neues auf der
Webseite
Schüler-parlament
Gästebuch

Ökoprofit an der ESO

Die ESO hat es als erste Schule geschafft, als Ökoprofit-Betrieb ausgezeichnet zu werden (2002). Dies war nur möglich, weil Schüler, Lehrer und technische Mitarbeiter unserer Schule aktiv geworden sind. Wir haben erkannt: Verantwortung für die Umwelt ist nicht immer nur Aufgabe der Anderen, sondern unsere ureigenste Aufgabe in unserem Bereich: in der Schule, zu Hause, in der Freizeit und bei der Arbeit. Davon können wir alle profitieren. Schon mit kleinen Verhaltensänderungen lassen sich viele Dinge auf den Weg bringen: Auch die längste Reise fängt mit dem ersten Schritt an.

Was haben wir bisher gemacht?

bulletJede Klasse benennt für jedes Schuljahr zwei Umweltbeauftragte. Die Umweltbeauftragten treffen sich als Öko-Team, besprechen aktuelle Probleme und suchen nach Lösungen. Sie sind Ansprechpartner in der Klasse.
bulletDie Schüler haben eine Umweltcharta für unsere Schule entwickelt.
bulletWir tragen unser eigenes Öko-Logo.
bulletJede Klasse führt einen Öko-Ordner. Dort werden Informationen von Öko-Team-Sitzungen gesammelt und umgekehrt Anregungen, Fragen der Klasse an das Öko-Team.
bulletFür die Unterrichtsräume haben die Schüler Check-In/ Check-Out-Listen entwickelt, die dabei helfen, dass die Räume in einem möglichst guten Zustand bleiben.
bulletVerspätete Schüler helfen dabei, dass das Gelände vor unserem Schulgebäude gesäubert wird.
bulletWir haben die Trennung von Abfällen im Schulgebäude eingeführt. (Auf dem Hof klappt es noch nicht so richtig)
bulletEs ist uns gelungen, in der Schule nur noch so wenig „Restmüll“ zu erzeugen, dass Abfall-Container für Restmüll (1100 Liter) auf dem Schulhof von der BSR nicht mehr 4x in der Woche, sondern nur noch 2x geleert werden müssen. Von den erzielten Einsparungen  durch die Mülltrennung profitiert die Schule zur Hälfte (Fifty/Fifty).
bulletDie Schüler leeren  Papiereimer aus den Unterrichtsräumen in die Papier-Container auf dem Hof.
bulletWir sammeln leere Batterien im Lehrerzimmer.
bulletIm Kiosk können leere Druckerpatronen entsorgt werden.
bulletAlle 7. Klassen erhalten zu Beginn des Schuljahres eine Schulung zur Abfalltrennung.
bulletVon der Berliner Energieagentur ist ein Gutachten  zur Heizsituation an der ESO erstellt worden.
bulletDie ESO erzeugt aus Sonnenlicht elektrischen Strom mit einer Solaranlage auf dem Dach der Jungenturnhalle.
bulletWir haben im Schuljahr 2003/ 2004 Projektwochen mit dem Thema „Wir sitzen alle in einem Boot“ mit dem Schwerpunkt Umwelt durchgeführt.
bullet1x im Schuljahr gibt es eine kleine Öko-Aktion in der Schule, z.B. ein Ökofest, einen Öko-Tag, ein „Werde Müllionär“-Quiz, eine Ausstellung ...
bulletIm 2. Stock findet man vor den Chemieräumen eine Dauerausstellung zum Thema Klimaschutz: Klima sehen – Klima  verstehen – Klima schützen
bulletIm Betriebspraktikum untersuchen  die Schüler auch, wie mit Fragen des Umweltschutzes in ihrem Betreib umgegangen wird. (Öko-Abfrage im Betriebspraktikum)
bulletÖkoprofitbetriebe können für die Zusammenarbeit genutzt werden (Vernetzung von Ökoprofitbetrieben): Besichtigungen, Betriebspraktika, Materialien ... (Aushang am grünen Brett im Lehrerzimmer).
bulletJedes Fach leistet einen Beitrag: Mindestens 1x im Halbjahr nimmt jedes Unterrichtsfach Bezug zum Thema Ökologie; das  findet man in den Arbeitplänen der Fächer wieder. Einige Fachbereiche haben auch passende Medien gesammelt.
bulletIn der Druckstation (bei Fr. Tietz) stehen  verschiedene Medien für den Unterricht bereit.
bulletBesonders interessierte Schüler arbeiten in der Öko-AG „Green-Teens(Fr. Müller)
bulletIm Lehrerzimmer und im Schaukasten vor den Physikräumen gibt es jeweils ein grünes Brett.
bulletAktuelle Hinweise erreichen die Schüler über einen Öko-Tipp, der an den Vertretungsplänen ausgehängt wird.

 Unsere nächsten Schritte:

bulletDie Schüler des Öko-Teams kennzeichnen Lichtschalter für den bewussten Umgang mit Strom. Der Lichtschalter für die Leuchten der Wandseite wird grün markiert. Jetzt kann man sich bewusst entscheiden (ohne erst den falschen Lichtschalter zu erwischen), wenn nicht die gesamte Beleuchtung des Raumes benötigt wird.
bulletDen Stromfressern auf der Spur: Wie ist das mit dem Stand-by?
bulletDas Bezirksamt hat eine Energiepartnerschaft mit einer Firma abgeschlossen. Damit wird hoffentlich unsere Heizungsanlage modernisiert. Im Augenblick können wir sie gar nicht steuern (sie läuft  auch „volle Pulle“ in den Ferien) Auch im Bereich Stromverbrauch könnte noch einiges getan werden.
bulletGerade ist eine Wetterstation eingetroffen. Diese konnten wir von dem fifty/fifty-Geld erwerben. Was können wir damit alles machen? Wie ist das Wetter gerade? Unsere eigene Wettervorhersage? (Hitzefrei?) ...
bulletEinführung von  Hofdiensten durch die Klassen??
bulletVom 10. 01 bis 21.01.2005 haben wir die Wanderausstellung „Berlin sammelt“ mit Fotos, Bildern, Texten über den Grünen Punkt und das Einsammeln, Sortieren und Verwerten gebrauchter Verkaufsverpackungen bei uns in der Aula. Für jede Klasse wird eine Unterrichtsstunde zum Ausstellungsbesuch reserviert (zusammen mit dem Klassenlehrer). Weitere Informationen im Januar ...

 Ansprechpartner für Öko-Fragen sind:

a)      die Umweltbeauftragten in den Klassen

b)      Hr. Schumann, Fr. Müller, Hr. Diehm, Hr. Schrepel, Hr. Retschlag, Fr. Weimert

 

Hier ein Bericht von den Anfängen des Projekts.

Umweltbeauftragte tagen über Nachhaltigkeit

Schulung der neuen 7. Klassen

Klima-Frühstück Juli 2009

Kennst du deinen ökologischen Fußabdruck?

Alles auf Öko: ABFALLSCHULUNG/ UMWELTLADEN MITTE

Gisela Weimert