Home
Wir über uns
Profil
Aus dem
 Schulleben
 A - Z
Kooperations-
partner
Charta gegen
 Gewalt
Neues auf der
Webseite
Schüler-parlament
Gästebuch

Kooperationspartner

Die Ernst-Schering-Oberschule unterhält Kooperationen zu folgenden Betrieben bzw. Einrichtungen:

Polizeiabschnitt 35
Dir. 3 Abschnitt 35
Oudenarder Str. 16
13347 Berlin

Agentur für Arbeit Berlin Mitte
Besucheradresse
Charlottenstraße 87 - 90
D - 10969 Berlin

Türkischer Elternverein Berlin Brandenburg (TEVBB)
Oranienstr. 34
10999 Berlin

Schiller-Bibliothek
Müllerstr. 147
13353 Berlin
im Rathaus Wedding

Berliner Netzwerk für Ausbildung
“Spindlers Hof”
Wallstraße 9 - 13
10179 Berlin

OSZ Kommunikations-, Informations- und Medientechnik (OSZ KIM)

Grundschule

Mövensee-Schule

JSPJ
Arbeitskreis Jugendhilfe Schule Polizei Justiz 

OSZ Banken und Versicherungen

Grundschule

Gottfried-Röhl-Schule

 

Volkshochschule VHS
Lernhaus, Pohlstr. 60-62
10785 Berlin 

AG Parkviertel

OSZ Loschmidt-Oberschule

Eine Berufsschule mit sonderpädagogischer Aufgabe

Grundschule

Anna-Lindh-Schule

 

AIDA-Projekt

Aggressionsabbau, Identitätsförderung, Deeskalation, Anderswerden
(Gewaltprävention hinter
Gefängnismauern)

Domicil - Seniorenpflegeheim Müllerstraße GmbH

 

Zentrum des Jugendrechts Mitte
Reinickendorfer Str. 55
13347 Berlin

Deutsche Kinder- u. Jugendstiftung
Tempelhofer Ufer 11
10963 Berlin 
IHK Berlin
Fasanenstr. 85
10623 Berlin
ARBEIT & BILDUNG e. V.
Projekt: Kumulus Bildungsberatung
Potsdamer Str. 118
10785 Berlin 
Bayer Schering Pharma
Müllerstr. 178
13342 Berlin 
IBEF e. V.
I
nitiative f. Berliner Einzelfall und Familienhilfe e. V.)
Guineastr. 5
13351 Berlin

Netzwerkstelle BO  
Schule-Arbeitswelt
in Berlin-Mitte

 

Partner:Schule-Wirtschaft
 

Kooperationsvertrag
zwischen der
Ernst-Schering-Oberschule und der Schering AG

Im Rahmen des IHK-Projekts „Partnerschaft Schule-Betrieb“ konnte am 20.12.2000 zwischen der Ernst-Schering-Oberschule und der Schering AG ein Kooperationsvertrag unterzeichnet werden. Herr Linkiewicz (Schulleiter) und Herr Dr. Schmeier (Vorstandsmitglied bei der Schering AG) betonten den beiderseitigen Wunsch, voneinander zu lernen und neue Wege der Zusammenarbeit zu erproben, um die beruflichen Chancen der jungen Generation zu verbessern. Dies sei nicht nur eine wirtschaftliche Notwendigkeit, sondern auch gesellschaftlicher Auftrag aller Verantwortlichen (s. auch Presseerklärung). 
Wichtig für die lebendige Ausgestaltung des Vertrages sind jedoch nicht zuletzt die persönlichen Beziehungen. Hr. Dr. Rohde (Leiter der Ausbildung bei der Schering AG) und Hr. Schumann (stellv. Schulleiter) werden deshalb die bereits geknüpften Kontakte weiter pflegen und ausbauen.
Die Bedeutung, die die IHK dem Kooperationsvertag als Vorbild für die Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft bemisst, unterstrich auch der IHK-Geschäftsführer Herr Eder beim anschließenden gemeinsamen Essen.
Besonderen Dank sprachen beide Seiten Fr. Volkholz (Ex-Schulsenatorin und gegenwärtig Moderatorin des IHK-Projekts „Partnerschaft Schule-Betrieb“) für ihrer unermüdlichen Einsatz beim Zustandekommen des Kooperationsvertrages aus.
Hr. Linkiewicz überreichte Hr. Dr. Schmeier als symbolische Geste und als Zeichen der übernommene Verantwortung den ersten (Förder-)Baustein der Ernst-Schering-Oberschule.

horizontal rule

ESO-Schüler treffen Azubis der Schering-AG

Ferienpraktikum 2007 bei BSP

 

Pressemitteilung der Industrie- und Handelskammer zu Berlin, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin
Kooperationsvertrag zwischen Schering und der Ernst-Schering-Oberschule 

Im Rahmen des IHK Projektes Partnerschaft Schule – Betrieb unterzeichnen am 19. Dezember 2000 Vertreter der Schering AG und der Schulleiter der Ernst-Schering-Oberschule eine Kooperationsvereinbarung. Sie dient dem Ziel, den Austausch zwischen Schule und Betrieb zu fördern, Schülerinnen und Schülern einen noch stärkeren Einblick in den Berufsalltag zu geben und durch gemeinsame Projekte konkrete Hilfestellung für deren Einstieg in den Beruf anzubieten. 
Mitarbeiter der Firma Schering AG werden von Fall zu Fall an Unterrichtsprojekten teilnehmen. Dabei spielen Fragen der Wirtschaftsordnung und der Standortentwicklung in und um die neue Hauptstadt Berlin eine wesentliche Rolle. Beabsichtigt ist, dass sie über Veränderung der Arbeitswelt, heutige Anforderungen an Arbeitskräfte und Auszubildende referieren und auch konkret Bewerbungssituationen mit den Schülern trainieren.
Die Ernst-Schering-Oberschule wird dem naturwissenschaftlichen Unterricht, vor allem dem Chemieunterricht eine deutlich stärkere Praxisorientierung durch Zusammenarbeit mit der Schering AG geben. Besuche in Betrieben und Laboren werden dies fördern.
In der unmittelbaren berufsvorbereitenden und –orientierenden Arbeit ermöglicht die Ernst-Schering-Oberschule ihren Schülern einen engeren Einblick in die betriebliche Wirklichkeit Die jungen Menschen erfahren die Anforderungen, die Unternehmen an Auszubildende stellen und erhalten Unterstützung beim Bewerbungstraining.
Bei der Vermittlung von Plätzen für das jährliche Betriebspraktikum wird eine Kooperation angestrebt.
Im Rahmen der Lehrerfortbildung werden gemeinsame Seminare mit Vertretern der Schering AG veranstaltet, um im gesamten Bildungs- und Erziehungsprozess Schwerpunkte immer wieder konkreter bestimmen und überprüfen zu können.
Die Vereinbarung wird für Schering von Dr. Dietrich Schmeier und für die Ernst-Schering-Oberschule von Günter Linkiewicz unterzeichnet und wird Journalisten auf Wunsch zugeschickt.
Innerhalb des IHK-Projektes sind derzeit weitere Kooperationsvereinbarungen in Arbeit und bis zum Frühjahr 2001 werden voraussichtlich weitere fünf Verträge zustande kommen.  

Berlin, den 15. Dezember 2000

horizontal rule

Pressestimmen