Home
Wir über uns
Profil
Aus dem
 Schulleben
 A - Z
Kooperations-
partner
Charta gegen
 Gewalt
Neues auf der
Webseite
Schüler-parlament
Gästebuch

Zusammenarbeit mit dem Elternhaus

Im Mittelpunkt der Arbeit in unserer Schule stehen das Wohlergehen und die bestmögliche Entfaltung der Schüler. Diese Tatsache beinhaltet eine Mitwirkung aller am Erziehungsprozess Beteiligten: neben der Schulleitung, den Lehrern, den Sozialarbeiterinnen, dem technischen Personal auch die Eltern der Schüler. Der Umgang mit den Erziehungsberechtigten ist durch Offenheit, gegenseitige Wertschätzung und Transparenz gekennzeichnet, was der Förderung einer partnerschaftlichen Erziehungsarbeit dient. Den Erwartungen der Eltern bezüglich der bestmöglichen Förderung ihres Kindes wird durch häufige und vielfältige Information entsprochen, z. B durch

bullet

Telefonate als ad hoc-Maßnahme bei auftretenden Schwierigkeiten

bullet

individuelle Beratung zu unterschiedlichen Fragen, Schwierigkeiten, Irritationen o. ä. in vertraulichen Gesprächen

bullet

thematische Elternabende

bullet

Elternkurse

bullet

Elternsprechtag

bullet

Elternbriefe z. B. zur Einschulung, zum Wahlpflichtunterricht, aus aktuellem Anlass

bullet

Informationsveranstaltungen zum Berufswahlunterricht, zu den Abschlussregelungen, zur Gewalt- und Suchtprophylaxe.

Erziehungspartnerschaft erschöpft sich aber nicht nur im Annehmen einer Dienstleistung der Schule für die Eltern, sondern bedeutet auch aktive Mitarbeit der Eltern an der Gestaltung der Schule als Ort der Begegnung. Einige dieser lobenswerten Aktivitäten finden hier Erwähnung:

 

bullet

Mitarbeit in Gremien

bullet

Spenden (®Elterngroschen z.B. zur Förderung von Projekten, Klassen- und Kursreisen)

bullet

Begleitung bei Ausflügen

bullet

Mithilfe bei der Renovierung von Klassenräumen

bullet

Mithilfe bei Klassen- und Schulveranstaltungen

bullet

Organisation von Schulmobiliar

 Es soll nicht verschwiegen werden, dass es natürlich - trotz aller Bemühungen von allen Beteiligten – auch immer wieder einmal zu Konflikten kommen kann, wenn unterschiedliche Erwartungen, Erfahrungen, Werte und Normen aufeinander treffen. Auch hier werden immer wieder für alle am Prozess beteiligten Menschen Lösungen gesucht und gefunden, die dem Ziel dienen, die jungen Menschen fit zu machen für die Herausforderungen eines modernen Lebens.

Marion Bürk